Vor rund 2000 Jahren verwendete der griechische Arzt Hippokrates das Muskeltesten, um neurologische Verletzungen an Soldaten zu untersuchen. Vor über 500 Jahren nutzten es die Maya-Indianer, um festzustellen, ob das Wasser an einer bestimmten Stelle trinkbar war. Durch den Muskeltest erhält das Unterbewußte die Möglichkeit, sich mitzuteilen. Kinesiologie (von griechisch “kinesis” = Bewegung und “logos” = Lehre) ist die Lehre von der Bewegung und beschäftigt sich im engeren Sinn mit dem Zusammenspiel der Nerven, Muskeln und Knochen, ihrem Einfluß auf die Körperhaltung und Bewegungsabläufe. Jeder Muskel kann als Indikator, als eine Art Biofeedback-Instrument eingesetzt werden. Der Indikatormuskel reagiert als Antwort des Körpers auf einen Reiz. So können z.B. Nahrungsmittel, Medikamente und vieles mehr getestet werden. Durch Muskeltesten werden Blockaden und Ungleichgewichte auf der physischen, emotionalen und geistigen Ebene aufgespürt.